Samstag, 14. Dezember 2019

Wer macht den besten Unterricht ?

Lernen kann Laune machen: Wer bekommt das am besten hin?

f79 und baden.fm suchen wieder Freiburgs Lehrer*in des Jahres


Guten Unterricht würdigen, außergewöhnliche Lehrer*innen auszeichnen. Das möchte der Freiburger Lehrerpreis. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Schuljahr geht das Projekt von f79 und baden.fm in Runde 2.

77 Lehrerinnen und Lehrer aus Freiburg und der Regio waren vergangenes Schuljahr im Rennen um den Titel. Ihre Schüler hatten sie vorgeschlagen. Mit teils äußerst euphorischen und überzeugenden Begründungen. Die Lehrerpreis-Jury hatte die Qual der Wahl.

Nach einer intensiven Findungsphase wählten die sieben Jury-Mitglieder fünf Finalisten aus. Diese standen bei der Siegerehrung im Kreativpark Freiburg im Rampenlicht. Ihre Schüler erklärten dem Publikum leidenschaftlich, warum gerade ihr Lieblingslehrer das Rennen machen soll. Jubeln konnte am Ende Thomas Ernst vom St. Ursula Gymnasium. Er ist der erste Preisträger des Freiburger Lehrerpreises.

Formular für Vorschläge
Nach so viel Anerkennung und Euphorie war dem Lehrerpreis-Team klar: Wir machen das kommendes Jahr wieder. f79 und baden.fm gehen daher mit ihren Unterstützern erneut auf die Suche nach Freiburgs Lehrer*in des Jahres. 

Wer das Rennen macht, liegt erneut in Schülerhand. Alle jungen Menschen aus Freiburg und der Regio sind aufgerufen, ihre Lieblingslehrer vorzuschlagen. Am besten mit einer schlagkräftigen Begründung. Was macht diese Lehrerin oder diesen Lehrer zum preiswürdigen Pädagogen? Was sind Stärken? Gibt es besondere Methoden oder Inhalte? Je mehr die Jury über die Kandidatin oder den Kandidaten weiß, desto höher die Chancen, ins Finale zu kommen. 

Die Vorschläge können Schüler direkt hier eintragen und abfotografieren. Schickt das Foto per Mail an redaktion@f79.de. Oder per Instagram an f79_magazin.

Für die Gewinner gilt wie vergangenes Jahr: Es gibt 1000 Euro in die Klassenkasse, der Schüler, die sie oder ihns auf Podest gehievt haben. Die Oberle-Stiftung und ein anonymer Spender stiften das Preisgeld. Schirmherr des Lehrerpreises ist Erster Bürgermeister Ulrich von Kirchbach.

Der Vorjahressieger Thomas Ernst unterrichtet Gemeinschaftskunde, Geschichte und Französisch. „Dieser Lehrer lässt Herzblut in seinen Unterricht fließen“, lobten die Schüler. Sogar bei den Unmotiviertesten könne er Neugier wecken. Er schaffe es, dass sich jeder Schüler individuell verbessern könne. 

Nur hauchdünn lag Ernst damit vor den vier weitere Finalisten: Mona Frommer, Christina Link (beide Max-Weber-Schule), Gabriel Brand (St. Ursula Gymnasium) und Reiner Siegismund (Zarduna Schule Kirchzarten). Auch sie sind damit Sieger. Einen Sonderpreis gab’s für die Lehrerinnen und Lehrer der LRS-Klassen der Karlschule.

Text: Till Neumann | Foto: © pixabay

Samstag, 6. Juli 2019

Das sind Freiburgs LehrerInnen des Jahres

Fünf Sieger und ein Gratulant (von links): Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach, Reiner Siegismund, Mona Frommer, Thomas Ernst (1. Platz), Christina Link und Gabriel Brand | Fotos: Philip Thomas
100 Gäste, 5 Finalisten, 1 Sieger: Wer wird Freiburgs Lehrer*in des Jahres? Seit Donnerstag ist die Frage beantwortet: Thomas Ernst vom St. Ursula Gymnasium kann sich mit dem Titel schmücken. Feiern lassen können sich auch die vier weiteren Finalisten, die von ihren Schülern mit Lob überschüttet wurden. Sie sind Teil der 77 LehrerInnen, die Schüler für den Preis vom f79-Magazin und baden.fm vorgeschlagen haben. Einen Sonderpreis gab’s für die Karlschule.

Donnerstag, 13. Juni 2019

Freiburgs Lehrer des Jahres: 77 Einsendungen, 5 Finalisten


Die Jury hatte die Qual der Wahl. Nun sind die ersten Würfel gefallen. Unter 77 Einsendungen haben die acht Juroren des ersten Freiburger Lehrerpreises die besten ausgewählt. Fünf Lehrer sind nun im Finale. Wer gewinnt, entscheidet sich am 4. Juli im Freiburger Kreativpark.

Mittwoch, 15. Mai 2019

Lehrer des Jahres: Schüler nominieren mehr als 70 Pädagogen


Lehrer ins Rampenlicht: Das f79-Magazin und baden.fm suchen erstmals Freiburgs beste Lehrer. 77 Vorschläge sind dazu seit Dezember eingegangen. Jetzt kann die achtköpfige Lehrerpreis-Jury entscheiden, wer das Rennen macht. Die oder der Gewinner wird am 4. Juli gekürt.

"Es gibt keinen Lehrer, der so leidenschaftlich sein Fach unterrichtet, so aufopferungsvoll ist und uns in Jeglichem bestmöglich zu unterstützen versucht", schreiben zwei Schülerinnen über ihre Lieblingslehrerin. Sie haben bis Ende April einen von 77 Vorschlägen beim Freiburger Lehrerpreis eingereicht. Die Einsendefrist ist Ende April abgelaufen. Die Jury sortiert jetzt die Begründungen der Schüler und wählt ihre Favoriten.

Till Neumann
"Das wird bei der Menge nicht einfach", sagt Projektleiter Till Neumann. Er leitet die f79-Redaktion und hat selbst nicht mit so vielen Vorschlägen gerechnet. Der Freiburger Lehrerpreis ist schließlich eine Premiere. Ende Mai werden sich die acht Jurorinnen und Juroren zusammensetzen und ihre Favoriten küren. 

Wer am Ende ganz oben landet, wird am 4. Juli verkündet. Bei der Preisverleihung im Kreativpark Freiburg werden die Projektleiter den oder die Sieger vorstellen. Zudem wird das Preisgeld von 1000 Euro an die Klasse oder Gruppe überreicht, die den Gewinner vorgeschlagen hat. Den Betrag stiftet die Oberle Stiftung aus Staufen, die das Projekt initiiert hat.

In der Jury sitzen: Dr. Patrick Bronner (Preisträger des Deutschen Lehrerpreises 2016), Jesko Treiber (Vorsitzender des Freiburger Schülerrats), Anja Gössel (2. Vorsitzende des Freiburger Gesamtelternbeirats), Prof. Gerhard Veith (Professor i.R., Dipl. Psych., KH Freiburg),Dr. Constanze Wehner (Programmleiterin „Schule & Entwicklung“, Schöpflin Stiftung), Reyk Heyer (baden.fm Programmchef & Morgenshow-Moderator), Clemens Salm (Projekte Kinder und Jugendliche, Wilhelm Oberle-Stiftung) und Till Neumann (f79-Redaktionsleiter & Zweierpasch).

Dienstag, 9. April 2019

Freiburger Lehrerpreis: Jury sagt danke

Die Lehrerpreis-Jury (von links): Gerhard Veith, Patrick Bronner, Anja Gössel, Till Neumann, Clemens Salm, Constanze Wehner, Reyk Heyer, Jesko Treiber
Oft genug wird über Lehrer gemotzt. Das f79-Magazin und baden.fm drehen den Spieß um: Sie rufen Schüler dazu auf, ihre besten Lehrer für einen Preis zu nominieren. Bis Ende April können sie Vorschläge für „Freiburgs Lehrer*in des Jahres“ einreichen. Mehr als 60 schon sind eingegangen. Es winken 1000 Euro für die Klassenkasse.

Acht Juroren, eine Entscheidung. Die Jury des Lehrerpreises hat sich am Montag, 8. April, in der Freiburger City für ein Fotoshooting getroffen. Mit dem Bild vor einem der mehr als 150 Plakate, die in der Innenstadt hängen, bedanken sie sich bei den vielen Teilnehmern und rufen dazu auf, noch bis Ende April Vorschläge für Freiburgs beste Lehrer einzureichen.

"Wir haben mehr als 60 Einsendungen von Schülern aus Freiburg und der Regio erhalten", berichtet f79-Redaktionsleiter Till Neumann. "Sensationell", findet et die Teilnahme bei der Premiere des Preises. "Wir freuen uns riesig, dass Schüler so aktiv dabei sind, mit ihrer Hilfe können wir gutem Unterricht die Krone aufsetzen", sagt baden.fm-Redaktionsleiter Reyk Heyer. Es sei höchste Zeit, das großartige Engagement vieler Lehrer zu würdigen.

Noch bis zum 30. April können Schüler jeden Alters und aller Schulformen ihre Lieblingslehrer vorschlagen. Das geht per E-Mail an redaktion@f79.de, per Nachricht auf Instagram an instagram.com/f79_magazin oder auf www.baden.fm/freiburger-lehrerpreis-2019. Die Jury wird die Einsendungen sichten und die beste Lehrerin oder den besten Lehrer küren.

Schirmherr des Preises ist Freiburgs Erster Bürgermeister Ulrich von Kirchbach. Er hat für das Projekt definiert, was für ihn guten Unterricht ausmacht:

„Guter Unterricht ist, wenn die Lehrenden mit ihrem Wissen mitreißen und begeistern und die Schülerschaft die Berufung der Lehrenden für die tägliche Arbeit mit jungen Menschen erkennen und aus jeder Unterrichtseinheit etwas fürs Leben mitnehmen können.“ (Ulrich von Kirchbach)

Die Preisverleihung wird im Juli im Kreativpark Freiburg steigen. Schüler, deren Vorschlag gewinnt, bekommen 1000 Euro in die Klassenkasse. Zudem werden unter allen Teilnehmern zehn Freikarten für das Badeparadies Schwarzwald verlost. Das Preisgeld stiftet die Oberle-Stiftung aus Staufen.

Der Preis wird verliehen vom f79-Magazin, baden.fm, der Wilhelm Oberle-Stiftung, der Schöpflin-Stiftung und dem Verein Freiburger Kinderstadt. In der Jury sitzen (von links):
  • Prof. Gerhard Veith (Professor i.R., Dipl. Psych., KH Freiburg)
  • Dr. Patrick Bronner (Preisträger des Deutschen Lehrerpreises 2016)
  • Anja Gössel (2. Vorsitzende des Freiburger Gesamtelternbeirats)
  • Till Neumann (Redaktionsleiter f79-Magazin & HipHop-Pädagoge bei Zweierpasch)
  • Clemens Salm (Projekte Kinder und Jugendliche der Wilhelm Oberle-Stiftung)
  • Dr. Constanze Wehner (Leiterin „Schule & Entwicklung“, Schöpflin Stiftung)
  • Reyk Heyer (Programmchef & Morgenshow-Moderator bei baden.fm)
  • Jesko Treiber (Vors. des Freiburger Schülerrats & Fridays for Future-Organisator) 

Alle Infos zu Freiburgs Lehrer des Jahres auf: www.beschdelehrer.blogspot.com

Dienstag, 26. März 2019

"Sendung mit der Maus": Clemens Salm über guten Unterricht

Supportet die Jugend: Clemens Salm
Was macht guten Unterricht aus? Der Frage wollen das f79-Magazin, baden.fm und die Wilhelm Oberle-Stiftung mit dem Voting zu "Freiburgs Lehrer*in des Jahres" auf den Grund gehen. Teil der achtköpfigen Jury ist auch Clemens Salm. Er engagiert sich seit Jahren für die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen und hat den Lehrerpreis mit initiiert.

Clemens Salms Definition zu gutem Unterricht

Gute Lehrer*innen sind ein gerechtes, authentisches und empathisches Vorbild. Sie können und wollen ihren Schüler*innen Fachwissen, Verhaltens- und Sichtweisen vermitteln, die für ein selbstbestimmtes Leben hilfreich sind. Gute Lehrer*innen können ihre Schüler für Dinge begeistern, für die sie sich vorher nicht interessiert haben. Gute Lehrer*innen können „Sendung mit der Maus für Kleine und Große“ :-)

Ihr wisst, wer beschde Lehrer werden soll? Schickt uns eure Vorschläge mit einer kurzen Begründung per Mail an redaktion@f79.de. Oder auf unserer Instagram-Seite: instagram.com/f79_magazin

Übrigens: Mitterweile hängen die ersten Plakate. Ab dem 2. April auch in der Innenstadt, im XXL-Format. Watch out!

Freitag, 15. März 2019

Lehrerpreis-Video: "Sie macht den besten Unterricht"

Das Video gibt's auf Instagram

baden.fm hat Radiospots gemacht zum Lehrerpreis. Vom f79 gibt's den Clip dazu. Wer ist euer Lieblingslehrer? Sagt es uns. Mit etwas Glück gibt's 1000 Euro in die Klassenkasse. Das Video gibt's auf dem Instagram-Kanal von f79: "Sie macht den besten Unterricht"